Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Wenn Sie darüber hinaus weitere Informationen benötigen: Schreiben sie uns!
Laden Sie hier die Tierhalterbroschüre herunter.

Was kann FIPRALONE®?

FIPRALONE® ist ein modernes Arzneimittel zur Kontrolle von Floh- und Zeckenbefall bei Katzen und Hunden. Der bekannte und bewährte Wirkstoff heißt Fipronil, wirkt gezielt im Nervensystem von wirbellosen Parasiten und führt bei Kontakt zum Tod der gesundheitsgefährdenden Lästlinge.

Wo erhalte ich FIPRALONE®?

FIPRALONE® erhalten Sie in Ihrer Apotheke. So helfen Sie Ihren 4-beinigen Lieblingen schnell, sicher und kostengünstig. FIPRALONE® gibt es als Spot-on-Lösung in einer Pipette zum Auftragen auf die Haut.

FIPRALONE® Spot-on in 5 praktischen Pipettengrößen:
Katze (für Katzen),
Hund S (für kleine Hunde, 2-10 kg Körpergewicht),
Hund M (für mittelgroße Hunde, 10-20 kg Körpergewicht),
Hund L (für große Hunde, 20-40 kg Körpergewicht)
Hund XL (für sehr große, Hunde 40-60 kg Körpergewicht).

Jede Größe ist in Schachteln zu 4 Pipetten erhältlich.

Wie sollte FIPRALONE® angewendet werden?

Mit FIPRALONE® behandelte Tiere verfügen über einen lang anhaltenden Schutz gegen Befall mit Flöhen und Zecken. Die Dauer der Wirksamkeit ist für Hunde und Katzen sowie gegenüber Flöhen und Zecken unterschiedlich. Einzelheiten hierzu finden Sie in der Produktinformation. Das Vorkommen von Flöhen und Zecken in der Umgebung kann stark variieren, so dass häufig für Katzen und Hunde eine regelmäßige Behandlung in monatlichen Abständen angeraten wird, um einen Neubefall möglichst wirksam zu unterbinden.

Wie sicher ist FIPRALONE®?

Das Arzneimittel wird äußerlich angewendet und verteilt sich auf der Körperoberfläche, genauer gesagt in den oberen Hautschichten. Eine nennenswerte Aufnahme des Wirkstoffes in das Blut findet nicht statt. Auch bei regelmäßiger Anwendung ist somit nicht mit einer Belastung des Gesamtorganismus zu rechnen und eine dem Floh- und Zeckendruck entsprechende Behandlung möglich.

Der Wirkstoff von FIPRALONE® wirkt gezielt im Nervensystem von Parasiten an spezifischen Rezeptoren. Bei Menschen und Säugetieren lassen, bei bestimmungsgemäßer Anwendung, vergleichbare Rezeptoren die Bindung nicht zu. Der Wirkmechanismus erklärt die hohe Sicherheit und gute Verträglichkeit von FIPRALONE® bei Katzen und Hunden sowie für den Menschen.

Wie schnell wirkt FIPRALONE®?

Nach der Anwendung verteilt sich FIPRALONE® innerhalb von 24 bis 48 Stunden über die Körperoberfläche. Der Wirkstoff Fipronil tötet Flöhe innerhalb von 24 Stunden nach Kontakt ab. Einzelne Zecken können behandelte Tiere zwar befallen, werden aber in den ersten 1 bis 2 Tagen abgetötet. Die Abtötung erfolgt üblicherweise vor dem Vollsaugen, so dass das Risiko einer durch Zecken übertragbaren Erkrankung reduziert wird. Sobald die Zecken abgetötet sind, fallen sie im Allgemeinen vom Tier ab, verbleibende Zecken können mit sanftem Zug entfernt werden.

Das Wirkprinzip des Arzneimittels verdeutlicht, dass kurzfristig auch bei behandelten Tieren aus der Umgebung aufgenommene einzelne Flöhe oder Zecken am Tier gesehen werden können, diese aber innerhalb einer kurzen Zeitspanne abgetötet werden.

Kann man FIPRALONE® auch bei einer Floh-Allergie-Dermatitis einsetzen?

FIPRALONE® ist zugelassen zur Kontrolle der Floh-Allergie- Dermatitis (FAD). Bei der Erkrankung handelt es sich um eine allergische Reaktion der Haut auf den Speichel der Flöhe. Als Teil eines Behandlungsplans bei Floh-Allergie-Dermatitis werden monatliche Behandlungen bei allergischen Patienten und anderen im Haushalt lebenden Tiere empfohlen. Bestmöglichen Schutz bietet die regelmäßige monatliche Anwendung, da schon ein einzelner Flohbiss ein allergisches Geschehen auslösen kann.

Welche Tiere können behandelt werden?

FIPRALONE® ist für Katzen und Hunde zugelassen. Ein Einsatz bei anderen Tierarten ist nicht geprüft und muss daher unterbleiben.
Für eine optimale Dosierung sollte das Gewicht genau bestimmt werden und die für Tierart und Gewicht vorgesehene Pipette verwendet werden.
FIPRALONE® kann grundsätzlich bei allen Katzen und Hunden eingesetzt werden. Ausnahmen bilden Tiere, die krank sind, sich gerade von einer Krankheit erholen oder größere Hautwunden haben. Das Tierarzneimittel kann ab einem Alter von 2 Monaten verabreicht werden, wenn ein Mindestgewicht von 2 kg bei Hunden oder 1 kg bei Katzen erreicht ist.

Wie verhält sich das Tierarzneimittel im Wasser?

Nach dem Auftragen von FIPRALONE® erfolgt eine rasche Verteilung und Aufnahme der Lösung in den oberflächlichen Hautschichten und die Speicherung des Wirkstoffes in den Talgdrüsen.
Für zwei Tage nach dem Auftragen sollte Baden und intensives Nasswerden vermieden werden, da Fische und andere Wasserorganismen hochempfindlich auf Spuren des Wirkstoffes reagieren.
Häufiges, intensives Baden insbesondere mit shampoonieren verringert die Talgschicht und damit auch die Wirkungsdauer. Je nach Floh- und Zeckendruck aus der Umgebung ist möglicherweise eine entsprechende Anpassung der Behandlungsintervalle notwendig.

Dürfen Hund oder Katze die FIPRALONE® -Lösung ablecken?

Es ist wichtig, bei der Anwendung darauf zu achten, dass das Tierarzneimittel an einer Stelle appliziert wird, die dass Tier nicht ablecken kann. Die Applikation erfolgt direkt auf die Haut an zwei oder drei Stellen im Nackenbereich, bevorzugt auf dem Rücken an der Schädelbasis und zwischen den Schultern.Wenn das Tier die Lösung ableckt kann für kurze Zeit vermehrter Speichelfluss durch die Trägerlösung auftreten.
Zur optimalen Bekämpfung des Flohproblems in einem Haushalt mit mehreren Tieren sollten alle Katzen und Hunde gleichzeitig mit FIPRALONE® behandelt werden. Erhalten mehrere Tiere gleichzeitig FIPRALONE®, ist darauf zu achteten, dass frisch behandelte Tiere sich nicht gegenseitig belecken können, bis die Auftragstelle trocken ist.